Grüne Chemie

Prinzip 7: Nutzung erneuerbarer Rohstoffe

Der Einsatz erneuerbarer Rohstoffe ist sicherlich der Punkt, der auch schon im Alltag vieler Menschen sichtbar wurde (Stichwort: „Bio-Plastiksackerl“). Bei der Bemühung zur Reduktion von Plastikmüll kam es zu einem Verbot von „Plastiksackerln“ – und trotzdem gibt es welche bei der Kassa von Supermärkten zu kaufen?! Der Grund wieso sie verkauft werden dürfen, ist, dass diese aus Maisstärke erzeugt werden und nicht mehr aus Erdöl.

Bisher waren Erdöl, Erdgas und Kohle die Ausgangsstoffe für eine unglaubliche Vielzahl an Produkten. Aber genau dies ist ein grundlegendes Problem, da Erdöl, Erdgas und Kohle nicht unbeschränkt zur Verfügung stehen und die Verbrennung dieser fossilen Rohstoffe das Klimagas Kohlenstoffdioxid freisetzt. Es wird zurzeit stark an Alternativen zu fossilen Rohstoffen gearbeitet und ein Ziel Grüner Chemie ist die Nutzung erneuerbarer Rohstoffe und erneuerbarer Energie.