Birkenpech

Im Internet (http://www.survivalforum.ch/forum/showthread.php/261-Herstellung-von-Birkenpech) findet man folgendes Rezept für Birkenpech:

 

  1. In eine Metalldose (Höhe ca. 20 cm, Durchmesser 10 cm) mit Stülpdeckel (z.B. eine Teedose) wird mit einem dickeren Nagel in die Deckelmitte ein Loch geschlagen.
  2. Die Dose wir dann zu 3/4 mit kleingeschnittener Birkenrinde befüllt. Vorher sollten Astansätze entfernt werden. Mit dem Deckel wird die Dose verschlossen.
  3. Mit Hilfe eines Feuers (z.B. am Gartengrill) Glut herstellen.
  4. Dose in die Glut stellen und diese bis zu 1/3 der Dosenhöhe aufhäufen.
  5. Nach 1-2 Minuten tritt Wasserdampf aus dem Loch im Dosendeckel aus
  6. Die chemische Reaktion findet bei einer Temperatur zwischen 370 und 420°C statt.
    Bei zu niedrigen Temperaturen findet eine unvollständige Reaktion statt. Zu hohe Temperaturen führen zu einer vollständigen Veraschung.
  7. Nach ca. 8-10 Minuten sollte die Dose aus der Glut genommen werden und der Fortschritt der Umwandlung kurz überprüft werden. Vorsicht heiß!
  8. In der Regel dauert der ganze Vorgang ca. 10-14 Minuten.

 

Aus 100 g Rinde können circa 5 g Pech gewonnen werden.

 

Von einer Verkostung des Birkenpechs würde ich dringend abraten!